Berichte 2016

Als letzer Termin in diesem Jahr stand noch unsere Adventsfeier an. Am 14. Dezember luden die Damen aus Krummwisch, Klein Königsförde und Groß-Nordsee zu einem vergnüglichen vorweihnachtlichen Abend im Dörpshus in Krummwiosch ein. Das schwedisches Buffet hatten die Damen selbst gezaubert. Es war umwerfend lecker und muß in den höchsten Tönen gelobt werden, da keine der Damen Köchin ist. Eine Frau vom Fach hätte es kaum besser machen können. Der Saal war entsprechend geschmückt und überall fanden sich kleine Dekorationsgegenstände wieder, die aus den verschiedenen Haushalten zusammengetragen wurde. Zur Unterhaltung kam Herr Peter Böge aus Bredenbek und las kleine schwedische Geschichten vor. Außerdem stand er für Fragen zum Leben in Schweden zur Verfügung. Wer die Geschichten nochmal nachlesen möchte, hier die Titel:

1) Ein Kalb fällt aus dem Himmel                           2) Pelle zieht aus

Auch ein Lied durfte nicht fehlen, alle Landfrauen sangen gemeinsam "Santa Lucia" und auch deutsche Weihnachtslieder. Zum Brauchtum in Schweden gehört auch, um den Weihnachtsbaum zu tanzen. Auch dies haben die Mitglieder ausprobiert. Es war ein sehr gelungener Abend.

Am 30. November fuhren wir anlässlich unserer Fahrt im Advent nach Dänemark. im Schackenborger Slotkro wartete das tradizionelle "Jule-Buffet" auf uns. Erst Fisch, dann Fleisch und zu gutert Letzt noch Nachtisch, wir waren äber allemaßen satt. Es wurden neben bekannten Speisen auch solche gereicht, die kaum einer von uns kannte. Aber wir wären keine Landfrauen, wenn wir nicht alles, was es neues gibt, auch probieren würden. So war bereits das Essen eine gelungene Überraschung. Nach dem Essen wurden wir nach Tondern gefahren, wo wir den Nachmittag mit Bummeln in der Innenstadt und Erkunden der berühmten "Gamble-Apotek" verrachten. Kuchen brauchten die meisten von uns keinen mehr, aber eine Tasse Kaffee oder Tee schmeckte den meisen von uns dann doch. Gutgelaunt und immer nach satt verließen wir bei Einbruch der Dunkelheit Dänemark.

Auch in diesem Jahr wurde ein Bingonachmittag veranstaltet. Dazu trafen wir uns am 27. Oktober in Hopfenstübchen in Kleinvollstedt zu Kaffee und Torte. Die Teilnehmerzahl stieg nochmals zum Vorjahr und wir saßen nun auf dem Saal. Die Stimmung war bestens und die Damen hofften alle auf einen Gewinn. Der erste Preis für jede Spielrunde war eine Barberie-Ente mit vielen Zutaten für eine gelungene Mahlzeit. Der zweite Preis war ein Krustenbraten mit entsprechenden Zutaten und einem passenden Rezept. Dies habe ich nach meinem Gewinn selbst ausprobiert, es war oberlecker. Alles für ein Sektfrühstück war der dritte Preis. Gegen 18:00 Uhr verließen die Damen föhlich das Lokal.

Unsere Erntedankfeier am 06. Oktober wurde von den Damen aus Bredenbek und Brux ausgerichtet.

Die Damen hatten den Saal von Krey's Gasthof in Bredenbek mit vielen Kürbissen und anderen herstlichen Früchten dekoriert. Es wurde Rübenmus mit Kassler und Kochwurst gereicht und es hat allen sehr gut geschmeckt. Die Pastorin, Frau Marion Lauer, aus Bovenau war zu uns gekommen, um eine kleine Andacht anlässlich des Erntedanks zu feiern. Außerdem wurden noch kleine Geschichten zum Schmunzeln und Nachdenken vorgetragen. Es war wiedereinmal ein sehr gelungener Abend.

Die Fahrt ins Blaue fand am 10. August statt. Es begann mit einer Überlandfahrt, um die Damen zu verwirren. Prompt stellte sich das große Raten um das Ziel dieser Fahrt ein. Aber das wir die Kirche in Hohn besichtigen würden, hat niemand erraten. In der Kirche wurde uns vieles über die dortige Einrichtung, z.B. das Kirchenschiff und die Orgel, erzählt. Viele dieser Stücke stammen aus anderen Kirchen und werden in Hohn liebevoll erhalten. Hinter der Kirche werden immer noch eigene Schweine gehalten, wie von altersher.

Weiter ging es mit dem Bus zum Kaffeetrinken ins "Café Rosenhaus". In einem liebevoll gestalteten Raum wurden wir sehr lecker mit hausgemachter Torte verwöhnt. Mit Hilfe einer Camera kann man einen Blick in ein nahegelegenes Storchennest werfen. Auch einen Garten nach Emil Nolde und Monet kann besichtigt werden. Dazu gehört auch ein Rosengarten mit ca. 250 Rosen, sowie eine große Kräuterspirale.

Um sich ein wenig die Füße zu vertreten, hatten wir die Gelegenheit eine Fütterung von Fischottern mitzuerleben.

Das Natur- und Umweltschutzzentrum Hohner See e.V. unterhält ein Ottergehege. Von dort sind wir zum alten Bahnhof gegangen, in den ein Dorfmuseum eingerichtet wurde.

Nun kam der kleine Hunger auf. Zum Abendessen ging es nach Breiholz in die "Alte Scheune". Dort wurden wir mit einem Bufett aus Fleisch, Fisch und vielen anderen Leckereien verführt. Gut gelaunt und gesättigt fuhren wir zurück.

 

Beim Dorffest Osterrrönfeld am 09. Juli 2016 haben unsere Mitglieder aus dem Dorf einen Stand aufgebaut, um sich im Dorf bekannter zu machen. Mit dem Erraten von Kräutern aus einem hiesigen Garten wurden die Besucher an den Stand gelockt. Die Resonanz war erstaunlich hoch, da als Gewinn ein selbstgemachtes Kräutersalz lockte. Der Stand wurde durch Blumensträuße aus dem Garten dekoriert. Duch die Hilfe der ortsansässigen Damen wurde es ein kurzweiliger Nachmittag. Und auch beim Abbau waren sehr viele Hände zur Stelle.

Hiermit möchte ich mich bei allen, die geholfen haben, nochmals bedanken.

Unser Wanderabend in Schülldorf

Am 05. Juli 2016 begann unser Wanderabend bei strömendem Regen mit einem Rundgang durch den Kindergarten, der erweitert werden konnte. Mit Ende dieses Rundganges hatte es aufgehört zu regnen und wir konnten uns auf den Weg durchs Dorf machen. Erste Station war die alte Schule, in der ein Mitglied unseres Vereins lebt. Einige alte Schulmöbel und auch Bücher, Tornister und Lernmaterial sind noch sehr gut erhalten, und wurden für uns im Garten der alten Schule ausgestellt. Dank eines großen Baumes in diesem Garten und einiger Regenschirme konnten wir gemeinsam bei dem nächsten Schauer noch einige Lieder singen, die viele aus ihrer Schulzeit kannten. Weiter ging es zu einem Rundgang durchs Dorf mit dem zweiten Zwischenstopp, wieder bei einem Mitglied. In dem parkähnichen Garten stand man direkt am Schülldorfer See, ein unglaublich schöner Ausblick. Dort erfuhren wir viel Wissenswertes über die Fischerei auf dem Schülldorfer See. Unsere Wanderung setzten wir fort, um zurückzukehren zum "Haus der Jugend". Dort informierte uns der Bürgermeister über einige Eckpunkte der Gemeinde, und danch gab es eine Stärkung für die Wanderdamen. Auch dieser Abend war wieder sehr gelungen.

Unsere Tagesfahrt am 08. Juni 2016 ging erstmal in Richtung Neumünster und der Bus war bis auf den letzten Platz besetzt. In Neumünster angekommen, besichtigten wir das EDEKA-Zentrallager Nord und waren überwältigt. Bei Beginn der Führung erhielten wir alle Warnwesten, damit die Mitarbeiter auf den Gabelstaplern uns besser sehen konnten. Es wurde uns ein Einblick gegeben in das gigantische Unternehmen. EDEKA-Nord hat 5700 Beschäftigte, 720 Märkte, 750000 m² Verkaufsfläche und alle werden von Neumünster aus beliefert. Bis zum frühen Morgen kommen Lieferungen, werden in die Regale verteilt, um dann für die einzelnen Märkte wieder zusammengestellt und ausgeliefert zu werden. Nach dem Rundgang, bei dem wir ständig Gabelstaplern ausweichen mussten, konnten wir in der Kantine bei frischem Obst und Getränken noch Fragen stellen. Danach fuhren wir mit dem Bus weiter zum Spagelhof Schäfer nach Wiemersdorf, wo gerade Hochsaison war. Bei Spargel und Schinken wurde das Erlebte fleißig besprochen. Danach ging es mit dem Bus durch die Feldmark, die Anbauflächen besichtigen. Eine Hofführung, auch durch die Sortierungshalle rundete den Besuch ab. Dann gings auf ins "alte Rauchhaus" in Padenstedt, in dem wir mit hausgemachten köstlichen Torten verwöhnt wurden. Der Inhaber des Cafes unterhielt uns währenddessen mit Anekdoten aus seinem Leben. Gestärkt und gut gesättigt begaben wir uns dann auf den Heimweg. Der Ausflug hat allen sehr gut gefallen.

Boy's Day in der Felder Grundschule

Am 28. April fand in der Grundschule Felde ein Tag für die Jungs statt, an dem sie in den Bereich Hauswirtschaft Einblick erhalten sollten. Und da sind sie bei den Landfrauen an der richtigen Adresse. Maike Kruse, Ingrid Hamann und Heike Eggers nahmen sich den Vormittag Zeit, um mit den 9 Jungs der 4. Klasse ein Menü zu zaubern. Die Zeit fürs Kochen was auf 2 Stunden begrenzt. So mussten Gruppen gebildet und ein Zeitplan aufgestellt werden. Dann musste der Tisch gedeckt und dekoriert werden und in der letzten Schulstunde kamen die Mädchen der Klasse zum Essen dazu. Es gab Kirsch-Bananensaft, Pizzabrötchen, Käse-Igel, Schokocrossies, Kartoffelchips, eine vegetarische Blätterteigpastete, ein gefülltes Brot und eine Nachspeise aus Quark, Schokoküssen und Mandarinen. Die Jungs waren motiviert und hatten Spaß. Auch beim Abwasch gab es kein Murren. Und geschmeckt hat es auch.

Modenschau bei Gina Laura

Am 14. April trafen sich etwa 30 Landfrauen in den Geschäftsräumen vom Modegeschäft Gina Laura. Zur Begrüßung gab es Sekt und kleine Häppchen. Danach fand eine Modenschau der besonderen Art statt, denn die Models kamen aus den eigenen Reihen. Fünf Frauen hatten sich bereit erklärt, die aktuelle Kollektion vorzustellen. Jedes Model hatte sich drei Outfits ausgesucht, präsentierte diese mit Begeisterung und unter viel Applaus. Danach konnten alle die Sachen anprobieren und natürlich kaufen. Es war ein Gewimmel vor den Umkleidekabinen und ein ehrliches Urteil der Damen gab es auch. Diese Veranstaltung kam sehr gut an und wird auf jeden Fall wiederholt.

Osterfrühstück

Am Samstag, den 19. März, haben sich über 60 Landfrauen zu unserem alljährlichen Osterfrühstück getroffen.

Dies fand auch dieses Jahr wieder im Dorfgemeinschaftshaus in Bokel statt.

Um 10:00 Uhr eröffnete Maike Kruse die Veranstaltung, und danach gings ab ans reichhaltige und sehr leckere Frühstücksbuffet. Nachdem alle Damen gesättigt waren, referierte Frau Inge Soltau über "Gewürze wie aus 1001 Nacht". Es wurden Gläser mit verschiedenen Gewürzen herumgereicht, um daran zu schnuppern. Im Laufe des Vortrages wurde dann darüber aufgeklärt, welches Gewürz sich in welchem Glas befand. Gut gesättigt und bestens unterhalten gingen die Landfrauen nach den Schlussworten nach Hause.

Vor dem Fall - moderne Sturzpävention

Wie können Sie sich und Ihre Angehörigen vor Stürzen schützen?

Darüber referierte Herr Dr. med. Ove Schröder am Mittwoch, den 17. Februar, im Hopfenstübchen in Kleinvollstedt.

Er informierte über Sturzursachen und deren Folgen. Um wichtige Verfahren in der aktuellen Unfallchirugie deutlich zu machen, hatte Herr Dr. Schröder moderne Implantate zum Anfassen mitgebracht. Aber nicht nur die sachlichen Hintergrundinformationen über Sturzursachen kamen zur Sprache, sondern es wurden auch Tipps in Form von Checklisten, anhand derer die Situation in der eigenen Wohnung überprüft und verbessert werden kann, ausgegeben.